Otto Berenbold GmbH

Wir bilden aus!

Für das Ausbildungsjahr 2018 sind freie Plätze verfügbar im Berufsfeld

Ausbildung zum Maurer (m/w)
Ausbildung zum Tief-/Straßenbauer (m/w)
Ausbildung zum Baugeräteführer (m/w)

„Entscheide Dich für eine Ausbildung mit Zukunft!“
Denn die Erlernung eines handwerklichen Ausbildungsberufes auf der Baustelle bietet Dir mehr Vorteile und Möglichkeiten, als Dir eventuell bewusst ist! Eine genaue Beschreibung der Berufstätigkeit findest Du weiter unten.

Ausbildung zum Maurer (m/w)

Aufgabe eines Maurers ist das Herstellen eines Rohbaus für Wohn- und Geschäftsgebäude bzw. die Sanierung. Dabei gehört es zum Aufgabengebiet, Fundamente und Außen- bzw. Innenwände zu betonieren, Geschossdecken und Fertigteile fachgerecht zu verlegen/montieren und z.B. Mauerwerk aus Ziegelsteinen zu erstellen. Die Ausbildung vollstreckt sich über 3 Jahre. Während dieser Zeit ist man sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule (abwechselnd im Blockunterricht). Der Verdienst ist mit ca. 750 € im 1. Ausbildungsjahr und ca. 1.400 € im 3. Ausbildungsjahr überdurchschnittlich.

Im Folgenden werden weitere Aufgaben/Tätigkeiten aufgezeigt:

Vorbereitende Arbeiten:
– Baustelle einrichten und absichern (Bauzaun, Straßenabsperrungen, …)
– Arbeitsauftrag prüfen sowie technische Umsetzung
– Baumaterialien, Geräte und Maschinen disponieren
– evtl. Baugrube ausheben und Entwässerungsarbeiten ausführen

Bauausführende Arbeiten:
– Schalungen für Fundamente, Stützen und Decken herstellen
– Schutz- und Arbeitsgerüste aufstellen (wird meist an ein anderes Unternehmen vergeben)
– Betonieren von Fundamenten, Wänden, Stürze, Treppen und Decken
– Mauern von Außen- und Innenwände
– Schornsteine errichten
– Bauwerk mit verschiedenen Dämm-, Isolier- und Füllstoffe gegen Kälte, Wärme und Schall dämmen
– Bauwerk durch Aufbringen geeigneter Materialien gegen Feuchtigkeit abdichten
– Sichtmauerwerk o. ä. verfugen
– Abbruch- und Stemmarbeiten ausführen
– Baumaschinen und Geräte bedienen und pflegen
– …

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Lehrzeitverkürzung von drei auf zwei Ausbildungsjahre möglich.

Was spricht für eine Ausbildung bei der Fa. Berenbold:
1. die Ausführung von spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeiten an der frischen Luft
2. Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung, beispielsweise zum Vorarbeiter (Capo)
3. eine garantierte Übernahme in ein Arbeitsverhältnis bei überzeugenden Leistungen
4. coole Arbeitskollegen

Ausbildung zum Straßenbauer (m/w)

Aufgabe eines Straßenbauers ist das Herstellen eines Unterbaus sowie den Belag von Straßen, Wegen und Plätzen und halten Verkehrswege instand. Die Ausbildung vollstreckt sich über 3 Jahre. Während dieser Zeit ist man sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule (abwechselnd im Blockunterricht). Der Verdienst ist mit über 750 € im 1. Ausbildungsjahr und über 1.400 € im 3. Ausbildungsjahr wie bei der Berufsgruppe Maurer überdurchschnittlich.

Im Folgenden werden weitere Aufgaben/Tätigkeiten aufgezeigt:

Vorbereitende Arbeiten:
– Baustelle einrichten und absichern (Absperrungen, Verkehrsleiteinrichtungen, …)
– Baumaterialien, Geräte und Maschinen disponieren

Bauausführende Arbeiten:
– Herstellen des Fahrbahnunterbaus mithilfe von Maschinen, wie z. B. Bagger oder Radlader, Bodenmassen lösen, laden, transportieren, einbauen und verdichten
– Böschungen, Drainagen, Gräben oder Entwässerungsleitungen herstellen
– Frostschutzmaterial einbauen und verdichten, Feinplanie herstellen
– Asphalt-Straßenbeläge einbauen mithilfe von Straßenfertiger und Walzen
– Straßenschäden beheben, dabei wird der Belag abgefräst und neues Mischgut aufgebracht
– Randsteine, Pflaster und Plattenbeläge versetzen und verlegen
– Entwässerungsrinnen verlegen
– Bedienung von Baumaschinen und Geräten inklusive Pflege
– Verlegung von Abwasserkanäle und Leitungen (Wasser, Strom, Gas, …) mit Baumaschinen
– Kanalschächte herstellen
– …
Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Lehrzeitverkürzung von drei auf zwei Ausbildungsjahre möglich.

Was spricht für eine Ausbildung bei der Fa. Berenbold:
1. die Ausführung von spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeiten an der frischen Luft
2. Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung, beispielsweise zum Vorarbeiter oder später auch zum Polier (Capo)
3. eine garantierte Übernahme in ein Arbeitsverhältnis bei überzeugenden Leistungen
4. eine faire Vergütung

Ausbildung zum Baugeräteführer (m/w)

Aufgabe des Baugeräteführers ist, mithilfe Ihrer Maschinen Bauteile an geeignete Stelle zu transportieren. Darüber hinaus bedienen Sie Verdichtungsgeräte, Bagger für den Erdaushub oder Planierraupen, um z.B. Straßentrassen zu planieren. Die Ausbildung vollstreckt sich über 3 Jahre. Während dieser Zeit ist man sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule (abwechselnd im Blockunterricht). Der Verdienst ist mit über 750 € im 1. Ausbildungsjahr und über 1.400 € im 3. Ausbildungsjahr wie bei der Berufsgruppe Maurer überdurchschnittlich.

Im Folgenden werden weitere Aufgaben/Tätigkeiten aufgezeigt:

Vorbereitende Arbeiten:
– Baustellen einrichten und sichern (Absperrungen, Verkehrsleiteinrichtungen, …)
– Standfestigkeit des Bodens überprüfen, evtl. durch Kies ausbessern
– Umrüsten der Baumaschinen

Bauausführende Arbeiten:
– Baumaschinen bedienen und fahren in Form von Gräben und Gruben ausheben, Gründungen herstellen, Oberböden abtragen und lagern, Böden lösen, laden, einbauen oder/und verdichten
– Verlegung von Abwasserkanäle und Leitungen (Wasser, Strom, Gas, …) mit Baumaschinen
– Reparaturen bei kleineren Defekte durchführen
– Beachtung der Sicherheits- und Umweltschutzbestimmungen für die Maschinen und Geräte
– evtl. transportieren
– Baumaschinen warten und pflegen (Ölstand, Achsen, Bremsen, etc.), schmieren
– bei größeren Reparaturen mitwirken
– …

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Lehrzeitverkürzung von drei auf zwei Ausbildungsjahre möglich.

Was spricht für eine Ausbildung bei der Fa. Berenbold:
1. die Ausführung von spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeiten an der frischen Luft
2. Aufstiegsmöglichkeiten nach der Ausbildung, beispielsweise zum Vorarbeiter oder später auch zum Polier (Capo)
3. eine garantierte Übernahme in ein Arbeitsverhältnis bei überzeugenden Leistungen
4. eine faire Vergütung


Kammerwettbewerb
Thomas Stett

  • Herr Thomas Stett ist beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2008 auf Kammerebene zum 1. KAMMERSIEGER im Ausbildungsberuf Baugeräteführer geworden. Für überdurchschnittlichen Ausbildungserfolg und gute Leistungen wurde er von der Handwerkskammer Ulm mit einem Preis belohnt.



Kammerwettbewerb
Daniel Germann

  • Herr Daniel Germann ist beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2014 auf Kammerebene zum 1. KAMMERSIEGER im Ausbildungsberuf Baugeräteführer geworden. Für überdurchschnittlichen Ausbildungserfolg und gute Leistungen wurde er von der Handwerkskammer Ulm mit einem Preis belohnt.
  • kammersieger


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *